Konflikte in

interkulturellen Teams

 

Was führt in interkulturellen Teams zu Konflikten?

Nicht nur die gesprochene Sprache kann in Teams zu Schwierigkeiten führen, sondern auch die verschiedenen bestehenden Kulturen im Team, können zu Missverständnissen führen. 

 

Warum ist das so?

Wir alle werden nicht nur durch unsere Kultur, sondern auch durch unser Umfeld, unsere Erfahrungen, unsere Vorlieben und Abneigungen geprägt. Aus all diesem, treffen wir auch die meisten unserer Entscheidungen. Über manche müssen wir länger nachdenken, andere treffen wir "aus dem Bauch" heraus. Dieses würde ich gerne anhand eines Beispiels erläutern:

Frage ich einen deutschen Kollegen, wie er sich auf einer Treppe verhält, würde er mir "aus dem Bauch" heraus so antworten: "Rechts hoch, links runter". Wenn ich ihn dann nach dem "Warum?" frage, erhalte ich wahrscheinlich die Antwort: "Weil das alle so machen." Auf meine nächste Frage, "Warum das alle so machen?" würde ich wahrscheinlich ein Schulterzucken erhalten, denn es gibt dafür einfach keine Erklärung. Das machen in seiner Kultur alle so und das hat er, ohne zu hinterfragen, so übernommen.  

 

Diese selbstverständliche Übernahme der immer wiederkehrenden Verhaltensweisen   hat man in jedem Kulturkreis. Wir imitieren kulturelle Verhaltensweisen, ohne über den Sinn nachzudenken und ohne uns dessen überhaupt bewusst zu sein. Wir schöpfen aus dem uns Bekannten - in diesem Fall aus unserer Kultur - und projezieren dieses auf/in andere Kulturen. Deshalb  gehen wir automatisch davon aus, dass Andere genauso handeln wie wir. Tun sie es nicht.... wird nach unseren kulturellen Standards ge-/bewertet ...und schon haben wir ein kulturelles Missverständnis. 

 

 

Ich unterstütze interkulturelle Teams genau hinzuhören, um so ihre eigene Kommunikations-Musik zu finden - Für ein wertschätzenderes Miteinander.